1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Hallo Community, Vorweg: diese News kommt von -<[TeChN0b0Y]>-.
Der ganze Bericht kann HIER nachgelesen werden. Ich für meinen Teil finde die WW2 Story nun schon ziemlich abgegriffen. In den letzten Jahren gab es genug Spiele, die die Zeit von 1933 bis...
Heute Nacht um genau 23:31:30GMT erreicht die Unix-Zeit den Wert 1234567890. Die Unix-Zeit zählt die Sekunden seit dem 1.Januar 1970. Quelle
a3970cn5.jpg
ASUS VW198S Spezifikationen VW198S - 19 Zoll Widescreen LCD Flachbildschirm - Auflösung: 1680 x 1050 (WSXGA+) - Schnittstellen: 15-Pin D-Sub, 3.5mm Audio - Reaktionsgeschwindigkeit: 5 Millisekunden - Max. Kontrastwert:3000:1 (ASCR) - Max. Helligkeit: 300 cd/qm -Blickwinkel vertikal (10:1): 160° -Blickwinkel horizontal (10:1): 170° - Zwei 1 Watt Stereo Lautsprecher - Unterstützt VESA 100 x 100 Wandhalterung - Kensington Sicherheitsvorrichtung - Gewicht: 4,3 kg - Abmessungen: 444x 368 x 210mm (B x H x T) Ausstattung Der ASUS VW198S wird standardmäßig mit D-Sub-, Audio- und Strom-Kabel sowie einem Quick Start Guide ausgeliefert . Verarbeitung Auch das schlanke Design mit Klavierlack-Oberfläche ist in gewohnter...
LCD24WMGX3-MonitorViewLeftBlack.jpg
Die Kollegen von Prad.de testen mit schöner Regelmäßigkeit und Kompetenz TFT-Monitore, die neu auf dem Markt sind. Dabei kamen die 24-Zöller bisher nie so gut weg, wenn man sie aus dem Blickwinkel eines Spielers betrachtete, zu oft machten die gefürchteten Spielverderber Ghosting (Nachziehen eines Schattenbildes bei schnellen Bewegungen), Input Lag (Verzögerte Darstellung) oder aber die gute alte Reaktionszeit (Latenz, Nachleuchten der Pixel) den Gamern einen Strich durch die Rechnung. Auch die Problemchen, mit der sich (auch die kleineren) TFTs seit je her herumschlagen müssen, nämlich die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung (z.B. hellere Ränder oder Ecken) und die Blickwinkelabhängigkeit (Kontrast- und Farbverlust beim...
Samsung ist es vor kurzem als erstes gelungen, DDR3 Chips mit 4Gbit Kapazität mittels 50nm Verfahren zu konstruieren. Jeder einzelne Chip fasst somit genau 512 MB, was es laut dem südkoreanischen Chiphersteller eröglicht, einzelne Ram-Module mit einer Kapazität von bis zu 32 GB zu konstruieren. Neben dem erhöhten Speicherplatz bieten die neuen Chips zusätzlich noch einen höheren Durchsatz von 1,6Gbit/s, und verbrauchen ca 40 % weniger Strom als die Chips mit 2 GBit Größen. In Verbindung mit dem seit DDR3 eingeführten TripleChannel Modus sollten (CPU mit hohem FSB vorrausgesetzt) Speicherdurchsätze jenseits der 40 GB pro Sekunde durchaus realistisch sein. Details zum Thema -...