1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Krux von Linux

Dieses Thema im Forum "Linux / Unix / Mac OS / Andere" wurde erstellt von Amphynox, 29 Mai 2017.

  1. Amphynox

    Amphynox Member

    Dabei seit:
    6 März 2013
    Beiträge:
    96
    Danke erhalten:
    8
    Hallo alle zusammen,

    ich benutze seit einiger Zeit Linux Mint 18 und nebenbei Win7. (Acer-Aspire VN7-571G)

    Kurz: Linux zum Surfen und Arbeiten, Win NUR zum zokken (ziemlich selten).

    Was ich brauche:
    Anforderungen an das Arbeitssystem:
    - Es soll immer funktionieren (kann Linux toll)
    - es soll eine lange Akkulaufzeit haben, da ich den Rechner öfter mal unterwegs brauche aber nicht immer eine Steckdose habe
    ( Hier wirds schwierig Akkulaufzeit Linux ca. 1,5-2h, Windows ca. 6-8h...)
    - MS Office sollte vernünftig funktionieren, sowie verschiedene andere Software, die ich für Arbeit/Uni brauche (z.B. Mendeley) (MS Office funktioniert unter Linux, aber nicht sonderlich gut (laaaaaangsam und Probleme mit mehr als 2 offenem Fenster in einem Programm (z.B. zwei offenen Word-Dokumenten)
    - Das System sollte schnell sein (Mein Linux braucht ca. 2-5 Minuten zu hochfahren, Win weniger als 10 sec.) --> [Hab die Linux Boot-Partition gelöscht (Uuuupps ;>), daran wird vermutlich liegen], ansonsten eig. alles gut.

    Kann mir damit vielleicht jemand helfen?

    Ich habe schon mal gefragt, daraufhin bekam ich die Antwort, ich solle doch die viel ausgereiftere Variante von Linux Mint 17.3 benutzen, die 18ner wäre noch nicht empfehlenswert.

    Darauf meine Frage: Wäre eine andere Linux-Distribution für meine Hardware vielleicht zuträglicher und würde besser laufen (ich steh auf Mint, will mich aber auch nicht festlegen) oder ist das alles der selbe Brei? (Hallo aktueller Kernel)

    LG Lagges

    PS: Win10 läuft auf meinem rechner nicht gut und Win7 hat keine vernünftigen Treiber mehr (Danke Acer) , darum ist Linux momentan meine Wahl nr. 1.
     
  2. kingspride

    kingspride Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 Juni 2010
    Beiträge:
    15.866
    Danke erhalten:
    894
    Ort:
    Berlin
    in sachen office bleibt dir nur die alternative namens libre office... das funktioniert aber eigentlich ganz formidabel.
    ms office auf linux zu betreiben halte ich für hirnrissig.

    3-5min bootzeit erscheint mir sehr viel zu lang. wo hängts denn?
    die akkulaufzeit wird unter linux immer etwas kürzer sein als unter windows, aber so viel kürzer kommt mir spanisch vor. so als ob zb. deine GPU dauerhaft aktiv ist und strom frisst...

    da mint auf ubuntu basiert hast du schon eine weit verbreitete distribution, also ich denke nein, besser wirds kaum. weiß ich aber nicht.

    und das win 10 bei dir nicht gut laufen soll, halte ich ja auch für ne mär :zwinkern: was geht denn nicht?
     
  3. Amphynox

    Amphynox Member

    Dabei seit:
    6 März 2013
    Beiträge:
    96
    Danke erhalten:
    8
    Ich habe alle meine Formatvorlagen und Skripte mit MS Office geschrieben. Darum will ich nicht wechseln, denn das würde einen riesen Haufen Arbeit bedeuten, zumal Libre-Office noch mal deutlich anders ist.

    Startbildschirm. Linix-Mint Symbol

    Habe ich mir auch gedacht. Habe alles auf Powersave gestellt und die GPU aus.

    Win10 ist bei mir irgendwie verdammt langsam, und bleibt öfter hängen. Zudem kotzt mich es total an, weil Win10 städig Probleme mit meiner Hotmail-Adresse hat, weil die schon sehr alt ist und ich wohl alle 5 Minuten meine Daten ändern sollte.
     
  4. kingspride

    kingspride Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 Juni 2010
    Beiträge:
    15.866
    Danke erhalten:
    894
    Ort:
    Berlin
    warum meldest du dich in win 10 denn mit dem online konto an??? überspring das doch einfach und erstell ein lokales konto...

    3-5 min bootzeit in linux und dann noch hänger und slow mode in windows, klingt nun wiederum nach hardwarefail?
    ich hab da keinen durchblick bei dir. evtl nochmal frisch anfangen mit einer komplett geleerten platte.
     
  5. Amphynox

    Amphynox Member

    Dabei seit:
    6 März 2013
    Beiträge:
    96
    Danke erhalten:
    8
    #5 Amphynox, 30 Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 30 Mai 2017
    Ja um das neu Aufsetzen werden ich sowieso nicht herum kommen. Macht bei Linux ja schönerweise kaum einen Aufwand und dauert nur wenige Minuten.
    Noch was:

    Wie kann ich den Stromverbrauch sichtbar machen bzw mir anzeigen lassen und so vergleichbar testen? Wäre für mich wichtig zu einem um das zu optimieren, zum Anderen um einen Wert zu haben, ab wann mein Rechner flöten geht.

    Außerdem gibt es unter Linux bestimmt eine Einstellung/Programm, welches mir erlaubt meinen Rechner in den Ruhezustand zu versetzen etc, wenn der Akku schwach wird. Er zeigt mir nämlich nur eine Benachrichtigung an, die auch nicht immer, und irgendwie auch nur dann, wenn nix irgendwie in Vollbild oder anderweitig das überdeckt. Danach geht mein Laptop einfach aus, was teilweise sehr ärgerlich sein kann.

    Zudem noch eine Frage die evtl. total bescheuert ist, aber ich habe ja beide Systeme auf meinem Rechner und wolte fragen, ob es evtl. eine Möglichkeit gibt, den Wechsel vom einen auf das andere System zu vereinfachen, also eine art button mit "Herunterfahren und anderes system starten" oder so. (weiß leider nur nicht ob das existiert oder informatisch umsetzbar ist)

    Und LibroOffice kann MSOfiice leider nicht im geringsten Ersetzen, zumal es mir schon 3 mal meine komplette Datei gekillt hatte indem es nicht speichert, oder abstürtzt. Und MSOfiice war das einzige bei mir was unter Windows gut funktioniert hatte.
     

Diese Seite empfehlen