1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[News] Alphacool präsentiert den HDX5

Dieses Thema im Forum "News aus der IT- Szene" wurde erstellt von Bob the Builder, 18 Aug. 2017.

By Bob the Builder on 18 Aug. 2017 um 12:15 Uhr
  1. Bob the Builder

    Bob the Builder Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    11 Feb. 2009
    Beiträge:
    3.922
    Danke erhalten:
    112
    Ort:
    Waiblingen
    Alphacool HDX-5 ist eine Kombination aus RAID Controller Karte und Kühler

    [​IMG]

    Was ist das?

    Der Alphacool HDX-5 ist eine Kombination aus RAID Controller Karte und massivem Kühler. Mit zwei Steckplätzen für M.2 SATA SSDs und zwei weiteren SATA Anschlüssen lässt sich ein RAID 0 oder 1 Verbund aufbauen. Die 4x PCIe Karte stellt zudem eine Bandbreite von bis zu 3900 MB/s zur Verfügung.

    Highlights

    • Kein Throtteln der SSD durch Überhitzung mehr
    • RAID 0 und 1 möglich
    • 4x PCIe Karte mit einer Bandbreite von Rund 3900 MB/s
    • Optimaler Schutz ihrer SSD durch den Kühler
    [​IMG]

    Die neue Generation der HDX Kühler von Alphacool bekommt einen weiteren Zuwachs. Der HDX-5 ist nicht nur ein reiner Kühler sondern bietet ihnen die Möglichkeit ein RAID 0 oder 1 Verbund zu schalten. Dazu stehen zwei M.2 SATA SSDs Steckplätze und zwei klassische SATA zur Verfügung. Es gibt viele Kombinationsmöglichkeiten, denn man kann ein RAID Verbund aus jeweils einer M.2 SATA SSD und einer normalen SATA Festplatte schalten, oder nur die M.2 Steckplätze zu einem RAID Verbund zusammen schalten. Dabei können die klassischen SATA Anschlüsse dennoch als normale Anschlüsse verwendet werden. Die 4x PCIe Steckkarte stellt ihren SSDs eine Bandbreite von rund 3900 MB/s zur Verfügung. Damit ist der übliche Flaschenhals, nämlich die Anbindung der SSD an das System, nicht mehr vorhanden. Normale SATA Anschlüsse an einem Mainboard bieten eine maximale Übertragungsrate von rund 640 MB/s und selbst die meisten M.2 Anschlüsse direkt auf dem Mainboard bieten oft nur rund 1900 MB/s.

    [​IMG] [​IMG]

    Ein Problem bei direkten Anschlüssen auf dem Mainboard ist die Kühlung. Bei hohen oder dauerhaften Datenübertragungen überhitzen M.2 SATA SSDs und takten sich herunter. Dadurch sinkt die Leistung auf bis zu 10% der eigentlichen Leistungsfähigkeit. Auf Mainboards liegen die M.2 Steckplätze oft direkt unter oder neben der Grafikkarte und werden durch diese weiter erwärmt. Eine Kühlung in diesem Bereich ist aufgrund der beengten Platzverhältnisse nur im geringen Umfang möglich. Wer dauerhaft die maximale Leistung seiner M.2 SATA SSDs abrufen möchte, kommt um eine andere Positionierung samt guter Kühlung nicht herum.

    Der großflächige HDX-5 Kühlkörper deckt die SSDs auf beiden M.2 Steckplätzen vollständig ab. Dadurch wir die Wärme optimal von ihrer SSD abgeführt und die SSD damit gekühlt. Ein heruntertakten ihrer SSD und der damit einhergehende Leistungsverlust wird so nahezu vollständig ausgeschlossen.


    Für das CoFo-Team
    Bob the Builder
     

Kommentare

Dieses Thema im Forum "News aus der IT- Szene" wurde erstellt von Bob the Builder, 18 Aug. 2017.

Diese Seite empfehlen