1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Review] Brother MFC-J4420DW - Drucken aus der Cloud leicht gemacht

Dieses Thema im Forum "Reviews" wurde erstellt von DarknessFalls, 10 Juli 2016.

By DarknessFalls on 10 Juli 2016 um 19:59 Uhr
  1. DarknessFalls

    DarknessFalls Demon to some...
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28 Okt. 2006
    Beiträge:
    13.680
    Danke erhalten:
    315
    Ort:
    Bocholt / NRW
    #1 DarknessFalls, 10 Juli 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2016
    Selbst wenn computerforum.de sich bereits seit mehreren Jahren mit Reviews verschiedenster Hardware beschäftigt, gibt es noch immer Premieren - und eine solche findet nun auf unserer Page statt. Ein Paket des renommierten japanischen Druckerherstellers Brother fand unlängst den Weg in unsere Redaktion, der Inhalt wie zu erwarten: Der Brother MFC-J4420DW, ein Drucker, Scanner, Kopierer und Fax.

    [​IMG]

    Wir bedanken uns bei Brother für die Bereitstellung unseres Pressesamples!


    Erster Eindruck:

    Der Brother MFC-J4420DW wird in einer stabilen, gut ausgepolsterten Packung geliefert, deren farbiger Aufdruck nicht nur einen ersten Blick auf den enthaltenen Drucker zulässt, sondern auch gleich dessen Funktionen auflistet. Direkt ins Auge fallen hier die beworbene Möglichkeit, neben DIN A4 auch das Format DIN A3 bedienen zu können, sowie ein besonderer Fokus auf WLAN-Druck beziehungsweise das Drucken direkt aus der Cloud über das Smartphone.

    [​IMG]

    Der Drucker ist mit 480 x 188 x 290mm (B x H x T) eher hoch aufbauend bei gleichzeitig geringer Tiefe, was ihn, speziell für einen Drucker mit DIN A3-Funktionalität und Duplexdruck eine eher kleine Grundfläche einnehmen lässt. Die schwarz-weiße Außenhaut macht einen soliden Eindruck und weiß auch haptisch zu überzeugen. Der Kunststoff fühlt sich hochwertig an, die vorhandenen Schalter wackeln nicht in ihrer Führung.

    [​IMG]


    Schalter findet man am Brother MFC-J4420DW dann auch eher wenige; die meisten Funktionen lassen sich, sofern der User direkt vom Drucker aus bedienen möchte, über ein in der Neigung verstellbares, 6.8cm Touch-Display in der Front abrufen.

    [​IMG]

    Der Gehäusedeckel lässt sich in drei Stufen öffnen. Zunächst befindet sich oben auf dem Deckel ein aufklappbarer Schacht zum Einschub von mehrblättrigem Kopier- oder Scanmaterial. Öffnet man die nächste "Stufe", gelangt man zur Auflagefläche zur Nutzung der Scan-/Kopierfunktion des Brother-Druckers bei Einzelblättern.

    [​IMG]

    Zuletzt schließlich gewährt der Gehäusedeckel Zugriff auf den Innenraum des Druckers, zum Beispiel zur Beseitigung von Papierstau oder aber den (versteckten) Anschluss des Faxkabels.

    Kehren wir zurück zur Vorderseite des Gerätes: Linksseitig des dominierenden Farb-Touchscreens hinter dem Brother-Logo befindet sich eine kleine Klappe, hinter welcher sich ein USB-Anschluss z.B. für einen USB-Stick verbirgt. Leider verzichtet Brother auf die Integration eines Lesers für die gängigen Kartenformate, so dass der User gezwungen ist, wahlweise über einen an den USB-Port angeschlossenen Kartenleser, den PC oder die WLAN-Funktionalität zu gehen.

    Rechtsseitig in der Front und somit sehr komfortabel zugänglich befindet sich das Fach, hinter dem die Druckerpatronen montiert werden.

    [​IMG]

    Die Montage gestaltet sich kinderleicht: Nachdem an den Patronen die Sicherung durch einfaches Drehen entfernt wurde, können sie einfach in die deutlich gekennzeichneten Montageplätze eingeschoben werden, wo sie mit sattem Klacken einrasten. Ebenso leicht lassen sich die Patronen im Anschluss wieder entfernen. Hier hat Brother anderen Herstellern gegenüber eine ganz klar zu begrüßende, sehr hohe Wartungsfreundlichkeit voraus.

    [​IMG]

    Unterhalb des Displays lässt sich der Auswurf für bedrucktes Papier herausziehen. Auffällig hierbei ist, dass er nicht allzu weit aus der Front herausragt, was noch einmal unterstreicht, dass der Brother MFC-J4420DW in der Tiefe sehr kompakt gebaut ist. Schlussendlich befindet sich in der Front ganz unten noch das Fach für den Papiernachschub.

    [​IMG]

    150 Blatt DIN A4 finden hier quer eingelegt Platz - und dies ist gleichzeitig die Erklärung für den kurzen Papierauswurf: Der Brother-Drucker verarbeitet das Papier im Falle von DIN A4 anders als der Großteil der Konkurrenz quer anstelle von längs.

    Verbindung zum PC nimmt der Drucker via WLAN oder althergebracht über einen USB-Anschluss auf.


    Praxiserfahrungen:

    Die Einrichtung des Druckers am PC ist, ob über Windows Update oder über die beigelegte CD, völlig problemlos, ebenso das zunächst erforderliche Setup. Hier wird man wahlweise am Bildschirm oder über den Touchscreen des Druckers durch den Prozess der ersten Einrichtung geleitet, die einzelnen Schritte sind kinderleicht zu befolgen und durchzuführen.

    [​IMG]

    A propos erste Einrichtung: Hierzu gehört strenggenommen auch das Einsetzen der Druckerpatronen. Wir haben es weiter vorne bereits angeführt, möchten es hier aber noch einmal ausdrücklich loben: Das Einsetzen der Druckerpatronen direkt an der Front des MFC-J4420DW, ohne dass man an den tief im Drucker liegenden Druckkopf heran muss, stellt eine immense Bedienungserleichterung dar!

    [​IMG]

    Interessant, wenngleich für die tatsächliche Funktionalität ohne jegliche Bedeutung, ist der Einzug des Papiers; der MFC-J4220DW zieht das A4-Papier seitwärts ein und wirft es ebenso wieder aus - so wird unter anderem die sehr niedrige Tiefe des Druckers erreicht. Beim Druckvorgang selbst wird das Papier nicht Zeile für Zeile durch den Drucker gezogen, sondern in wenigen Schritten. Während also bei konkurrierenden Produkten das Papier mit schnellen Impulsen durch den Drucker geleitet wird, sind es hier einige wenige kräftige Züge. Das ist wie gesagt für die Funktion unerheblich, aber gleichzeitig so ungewöhnlich, dass wir es durchaus erwähnenswert finden. Bei A3-Papier wiederum ist alles wie gewohnt - das Papier wird "der Länge nach" bedruckt.

    Die Druckgeschwindigkeit bei Texten ist sehr gut, ganze 20 Blatt bedruckt der Brother-Drucker in einer Minute in schwarz-weiß, in bunt immerhin noch 18. Die Druckqualität bei Texten möchten wir als sehr gut bezeichnen. Leichte Schwächen offenbart der MFC-J4420DW beim Drucken von Fotos.

    [​IMG]

    Die Qualität ist zufriedenstellend - mehr jedoch nicht. Zwar weisen viele Fotos praktisch Studioqualität auf, diese zieht sich aber nicht generell durch alle Drucke. Teilweise fällt die Qualität aus unerklärlichen Gründen etwas ab, manche Fotos wirken blass. Die generelle Schärfe des Drucks ist auch bei Fotos wiederum als gut zu bezeichnen.

    Was uns ganz klar überzeugen konnte, war die hervorragende Handhabung des MFC-J4420DW, sobald es um WLAN-Druck oder gar den Druck heraus aus der Cloud geht.

    [​IMG]

    Brother bewirbt den Drucker explizit als Cloud-Drucker und diese Schwerpunktsetzung bemerkt man. Sowohl vom Computer aus, als auch von Tablet oder gar über das Smartphone: Der Druck ist schnell in Gang gesetzt, selbst nachträgliche Positionierung von Fotos auf dem Touchscreen des Smartphones vor dem Druck ist problemlos möglich. Hier hat Brother hervorragende Arbeit geleistet.

    [​IMG]

    Auch die Kopier- und Scan-Funktionalität des Brother weiß zu überzeugen. Ob direkt am Drucker oder via PC/Smartphone, die Handhabung ist beinahe selbsterklärend. Das direkte übersenden der gescannten Daten zum Beispiel an das Smartphone funktioniert ebenso hervorragend. Die Qualität der Scans bei 2400x1200dpi ist ausgezeichnet, auch die Kopierqualität ist sehr gut.


    Abschließende Gedanken:

    Brother bewirbt seinen MFC-J4420DW als WLAN-Drucker, ein Drucker für den Druck per Smartphone oder direkt aus der Cloud heraus. Nun mag man sich fragen, ob das die Attribute sind, über die ein Drucker hauptsächlich beworben werden sollte oder, wenn man ketzerisch sein möchte, man fragt, ob der Hersteller mit der Fokussierung auf diese mehr und mehr wichtigen Attribute von Unzulänglichkeiten an anderer Stelle ablenken möchte.

    Wir nehmen es vorweg: Nein, Brother braucht von nichts abzulenken. Die haptische und optische Qualität des Brother MFC-J4420DW ist sehr gut, wenn man von der etwas wackelig anmutenden Klappe über der Scanfläche absieht. Ansonsten werden qualitativ überzeugende Materialien verwendet und die Verarbeitung kann als tadellos bezeichnet werden.

    [​IMG]

    Das, was man von einem Drucker grundsätzlich erwartet, den Druck von Texten, Grafiken und Bildern meistert der Brother-Tintenstrahler zwischen zufriedenstellend und hervorragend. Während Texte, insbesondere in schwarz-weiß knackscharf und vor allem schneller als bei einem Großteil der Konkurrenz gedruckt werden, weisen zum Beispiel Fotos eine etwas abfallende Qualität auf. Ausreichend für den Heimgebraucht, wohlgemerkt, ist dies dennoch allemal. Selbst im semi-professionellen Bereich oder im Büro ist der MFC-J4420DW sehr gut aufgehoben aufgrund der hervorragenden Textdarstellung und der schnellen Druckgeschwindigkeit. Hinzu kommt die Mulitfunktionalität mit Duplexdruck, A3-Druck, Scan-, Kopier- und Faxfunktionen.

    Und was ist nun mit dem beworbenen WLAN- oder Clouddruck? Über das mitgelieferte oder herunterladbare Programm von Brother für PCs, Tablets oder Smartphones gelingt der Druck von Dokumenten, Grafiken und Fotos aus der Cloud heraus oder vom Smartphone aus völlig problemfrei. Selbst das nachträgliche Ausrichten von Fotos ist möglich. Natürlich ist diese Funktionalität in unseren Augen auch aktuell, trotz zunehmender Beliebtheit der Cloud und Dominanz von Mobilgeräten in unserem Alltag eher ein Gimmick denn ein "must have", aber ein interessantes und praktisches Gimmick ist es allemal.


    [​IMG]

    Was bleibt also unter dem Strich über den Brother MFC-J4420DW zu sagen? Brother hat hier einen Drucker im Programm, der zu einem verhältnismässig günstigen Preispunkt bei der Anschaffung und auch eher als niedrig zu betrachtenen Preisen bei der Tinte ein hohes Maß an Qualität und Funktionalität liefert. Der eher geringe Platzbedarf trotz A3- und Duplexdruck ist ganz klar als weiterer Pluspunkt anzusehen. Insgesamt können wir dem MFC-J4420DW also attestieren, ein durchaus rundes, gutes Angebot zu sein - und für uns bedeutet das zweierlei: Einerseits bekommt der Brother MFC-J4420DW von uns verdienterweise unseren Silver-Award verliehen. Andererseits ist er sowohl im Anschaffungspreis als auch bei den Unterhaltskosten derart gut eingepreist, dass wir ebenso nicht umhin kommen, unseren begehrten Preis-Leistungs-Award zu zücken.


    Fazit:

    Der Brother MFC-J4420DW ist ein bei Texten pfeilschneller Drucker für A4 und A3 mit automatischer Duplexfunktion sowie einem runden, Scan-, Kopier- und Faxfunktionen umfassenden Ausstattungspaket. Wenngleich die Druckqualität bei Fotos ein wenig gegenüber dem knackscharfen Textdruck abfällt, überwiegen die positiven Eigenschaften des preislich eher günstig platzierten Tintenstrahlers: Druck direkt aus der Cloud oder über das Smartphone, komplette Bedienung über das neigbare Touch-Display oder wiederum über das Smartphone, große Benutzer- sowie Wartungsfreundlichkeit lassen den Brother-Drucker positiv auffallen. Am Ende nimmt er direkt zwei Awards von uns mit: Unseren begehrten Silver- und den selten vergebenen und natürlich nicht minder begehrten Preis-Leistungs-Award.


    [​IMG] [​IMG]


    Der Brother MFC-J4420DW ist aktuell ab ca. 119,- Euro im Handel erhältlich.
     
    thomas96full und dooz haben sich bedankt.

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Reviews" wurde erstellt von DarknessFalls, 10 Juli 2016.

    1. klause
      klause
      Ich bin gerade auf der Suche nach einen Drucker weil mein Epson immer von Zeit zu Zeit rumzickt.
      Wie ist das beim Brother MFC-J4420DW wenn ich jetzt nur in Graustufe und Text drucken will, nimmt er da ausschließlich nur die Tinte aus der schwarzen Patrone oder werden da die farbigen Patronen mituntergemischt ?
      Würde der Drucker auch funktionieren und Texte drucken wenn die Farbpatronen leer sind und die schwarze Patrone z.b halbvoll ist ?
      Verwendet ihr ausschließlich Original Tintenpatronen oder auch billigere Patronen ?
    2. DarknessFalls
      DarknessFalls
      Wir verwenden im Review die Patronen, die bei Lieferung dabei sind - also die originalen. Die empfinde ich persönlich übrigens mit je ~15 Euro für schwarz und ~10 Euro für Cyan/Magenta/Gelb als eher günstig eingepreist.

      Zu den anderen Sachen kann dooz sicherlich mehr sagen, er hatte den Brother im Dauereinsatz für das Review, um mögliche Probleme mit dem Drucker feststellen zu können.
    3. klause
      klause
      Wäre nicht schlecht.
      Bei meinem jetzigen Epson ist es halt so wenn die schwarze Patrone dreiviertel leer ist mischt er schwarz mit den drei restlichen Farben zusammen oder ich ersetze die schwarze Patrone durch eine neue. Also um Epson werde ich in Zukunft einen großen Bogen machen.
    4. DarknessFalls
      DarknessFalls
      Kannst Du das nicht einstellen? Ich betreibe privat einen HP Envy, bei dem kann ich vorgeben, ob er mischt oder eben kein Schwarz druckt. Dooz prüft das für Dich am Brother und meldet sich hier. :smiley:
    5. klause
      klause
      Das wäre nett.:smiley:
    6. dooz
      dooz
      So, ich habe mich gerade durch die Software gewühlt und versucht den Drucker zu solch einem Verhalten zu zwingen.
      Leider läßt sich deine Frage wohl auf Anhieb nicht beantworten und man müsste es unter realen Bedingungen mit leeren Patronen selber ausprobieren.

      Leider halten die Dinger echt lange. Auch nach einigen ausgedruckten Fotos leeren sich die Patronen nicht mal im Ansatz.

      Sorry, da kann ich jetzt keine definitive Antwort geben!

      Ich werde aber versuchen die Frage zu beantworten und ggf. das Review dahingehend ergänzen.
      klause hat sich bedankt.
    7. Hersfeld
      Hersfeld
      Druckt er denn schwarz wenn man die Farbpatronen einfach entfernt?
    8. DarknessFalls
      DarknessFalls
      Nope, bei entfernten Patronen streikt er.
      klause hat sich bedankt.
    9. Blizard
      Blizard
      Ohne Patronen würde ich keinen Versuch starten,wenn sich Luftblasen im Druckkopf bilden braucht man eventuell den Kundendienst.
      klause hat sich bedankt.
    10. klause
      klause
      Also Leute ich hab mir vorhin das Teil bestellt plus die originalen XXL-Patronen die für 1200 Blatt reichen sollen.
      Die Patronen die beim Kauf dabei sind reichen für 550 Blatt.
      Bei dem Drucker ist kein USB 2.0 Kabel dabei. Kann ich da mein Kabel vom Epsondrucker verwenden ?
      Das hat halt einen ganz normalen USB-Stecker und auf der anderen Seite ist der Stecker viereckig.
    11. kingspride
      kingspride
      wahrscheinlich. ehrlich gesagt kenne ich keinen einzigen drucker, bei dem der USB anschluss nicht als USB Typ B realisiert ist. abgesehen davon würde ich drucker, sofern sie die möglichkeiten dazu haben, immer im netzwerk integrieren.
    12. klause
      klause
      Es sieht halt so aus.
      [​IMG]
    13. Amari
      Amari
      Klar, natürlich kannst du so ein USB Kabel verwenden :zwinkern:
      klause hat sich bedankt.
    14. kingspride
      kingspride
      klause hat sich bedankt.
    15. klause
      klause
      Toll danke, dann war die Sorge umsonst.
      --- Doppelpost zusammengefügt, 13 Juli 2016, Original Post Datum: 13 Juli 2016 ---
      Das werd ich dann schon rausfinden wo das Kabel eingesteckt wird. 2 Tage muß ich jetzt halt warten.
      Hauptsache mein altes Kabel passt.
      Vielleicht kann @dooz an seinem Gerät nachschauen wo der USB-Anschluß ist.
    16. DarknessFalls
      DarknessFalls
      Das alte Kabel passt, diese USB-Kabel sind IMHO bei Druckern genormt. :smiley: Und ja, der Anschluss ist innenliegend. Wenn Du das Gehäuse öffnest, um an den Druckkopf zu gelangen (braucht man ja wegen den vorne zugänglichen Patronen eigentlich nicht), dann hast Du rechterhand Anschlüsse fürs Fax und linkerseits den USB-Anschluss. Das Kabel wird dann von dort auf der Rückseite nach außen geführt.

      Die originalen Druckerpatronen reichen übrigens für meher als 550 Blatt, wenn man es genau nimmt; Du könntest damit halt 550 Blatt NUR in Gelb drucken, oder in Cyan, oder Magenta - effektiv kommt also bei normalem Mischdruck schon mehr dabei herum.
      Zuletzt bearbeitet: 13 Juli 2016
      klause hat sich bedankt.
    17. klause
      klause
      Drucker ist heute gekommen, klasse Gerät.
    18. DarknessFalls
      DarknessFalls
      Schön, freut mich, dass Du zufrieden bist! :up:
      Zuletzt bearbeitet: 14 Juli 2016
      klause hat sich bedankt.
    19. Blizard
      Blizard
      Klause haste deinen neuen Drucker schon installiert?
      klause hat sich bedankt.

Diese Seite empfehlen