1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[User-Review] Watch Dogs

Dieses Thema im Forum "Reviews: Games / Software" wurde erstellt von WhitecoreXx98, 25 Aug. 2014.

By WhitecoreXx98 on 25 Aug. 2014 um 04:07 Uhr
  1. WhitecoreXx98

    WhitecoreXx98 Active Member

    Dabei seit:
    22 Mai 2014
    Beiträge:
    351
    Danke erhalten:
    3
    Hallo,

    in dem folgenden Artikel möchte ich euch einen kleinen Eindruck zu dem Spiel "Watch Dogs" verschaffen.

    (!)Alle Screenshots wurden bei Mittleren Grafikeinstellungen erfasst(!)


    Einführung:

    Das Spie Watch Dogs erschien am 27. Mai 2014 für Xbox One, Playstation 4, sowie für den PC. In den folgenden Abschnitten werde ich nur eine Beurteilung zu der PC Version vornehmen, da ich nur diese besitze. Derzeit ist das Spiel ab 16 Euro zu haben. Warum so günstig, da es doch 50 Euro im Saturn etc. kostet? Ganz einfach, ihr kauft euch den key code auf ebay von einem bekannten Händler und gebt ihn dann auf eurem UPlay Konto (wird für den Download, sowie fürs Spielen benötigt) ein. Danach könnt ihr das Spiel downloaden. Die Größe des Spiels beträgt knapp 15 GB.

    Das ist Aiden Pearce:
    [​IMG]


    Erster Eindruck:

    Am Anfang der Kampagne ist man in einem Footballstadion und jagt einen Verbrecher namens Maurice, welcher die Tochter (Lena Pearce) von Aiden Pearce getötet hat. Danach muss man sich schnell aus dem Staub machen, bevor die Cops kommen, doch bevor man draußen ist, haben die Cops bereits alles abgeriegelt. Also sorgt man für einen Stromausfall im gesamten Stadion. Um zu flüchten kann man entweder alle Cops töten, oder sie ablenken und unbemerkt entkommen. Ähnlich wie bei dem Spiel Infamous Second Son entwickelt sich der "Charakter" von Aiden Pearce im Laufe des Spiels weiter. Wenn man viele Passanten töted und Polizisten umlegt, wird man eher unbeliebt, was zur Folge hat, dass Passanten die Polizei rufen, obwohl man nichts getan hat, da sie einem aus dem Fernsehen kennen. Andersrum liebt einen die Gesellschaft, doch dann ist der Spielspaß meiner Meinung nach eher Langweilig, mir fehlt da nach einer gewissen Zeit einfach die Action beim Spielen.


    Gameplay:

    In vielen Reviews wird angesprochen, dass die Steuerung der Fahrzeuge ungenau ist, also die Fahrzeuge reagieren erst spät nach der Eingabe. Das kann ich nicht bestätigen, die Steuerung funktioniert bei mir nämlich einwandfrei. Vermutlich liegt das Problem an den Fernsehern der Leute, welche einen hohen Input Lag haben und nicht am Spiel. Die Steuerung ist ähnlich mit dem Spiel GTA 5. Man muss sich nicht länger als 5 Minuten an die Third Person Perspektive gewöhnen und das Steuern der Fahrzeuge funktioniert via Pfeiltasen. Bei den vielen Nebenmissionen und der Kampagne kann man entweder verdeckt hinter der nächsten Mauer lauern und sich durch die einzelnen Kameras hacken um an das gewünschte Ziel zu kommen, oder man legt einfach alle Gegner um.

    Hacken macht einfach nur Spaß.
    [​IMG]

    Da ich als Verbecher spiele, werde ich in Geschäften identifiziert und die Polizei wird gerufen.
    [​IMG]


    Das Spiel an sich:

    Wie bereits angesprochen will Aiden Pearce Rache an den Leuten nehmen, die den Anschlag auf seine Tochter verübt haben. Er fühlt sich für den Anschlag sogar mit verantwortlich, da sie eigentlich ihn umlegen wollten und nicht seine kleine Tochter. Man sucht also im Spiel nach den Drahtziehern und versucht diese einzeln auszuschalten. Während der Kampagne kann man aber auch zahlreiche Nebenmissionen und Aufträge absolvieren. Zum Beispiel kann man das Profil eines Passanten laden und so erkennen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass er ein Verbrechen vergeht. Falls er tatsächlich gleich ein verbrechen vergeht, so kann man sich zu dem Tatort schleichen und dort den Täter lautlos ausschalten. In anderen Nebenmissionen geht es daru, Bandenbosse auszuschalten oder ein Strassenrennen zu veranstalten. Zudem gibt es viele Gebäude, die man betreten kann, in vielen kann man dann Black Jack, Poker etc. spielen und so etwas Geld gewinnen. Weitere Methoden um an Geld zu kommen, ist Geschäfte auszurauben, Bankkonten und Bankautomaten zu hacken und in z.B. Handschuhfächern von Autos Geld zu finden. Die Passanten reagieren auf das Geschehen nachvollziehbar und wirken echt. Sobald ich eine Waffe zücke, rennen sie weg und allamieren die Polizei und damit dies nicht passiert muss ich denjenigen entweder erschießen und schnell flüchten oder ich geh zu ihm hin, nehm sein Handy und zerschmettere es auf dem Boden. Wenn man dann sein Geld verdient hat, kann man sicher zahlreiche Waffen, Klamotten oder coole Autos kaufen. Von der Größe her kann man sagen: Es ist mit der GTA 5 map vergleichbar. Außerdem wiederholt sich in Watch Dogs kaum etwas, also mir kommt es nicht so vor, als würde ich ständig an dem gleichen Gebäude vorbei fahren. Die map ist sogar sog roß, dass ich nicht direkt sagen kann, wo ich gerade bin, ohne die Weltkarte zu öffnen.

    Größe der Karte (Das sind links und rechts zwei Blocks. In Watch Dogs gibt es insgesamt 6 davon):
    [​IMG]

    So hackt man sich in das Sytem ein (relativ simpel und immer einfach)
    [​IMG]

    In WD kann man auch High werden. Wenn man gekifft hat, dann kann man witzige Minispiele spielen:
    [​IMG]


    Grafik:

    Die Grafik ist wirklich bombastisch und es wird eine Menge Grafikleistung erfordert um dieses Spiel flüssig darzustellen. Zudem ist dieses Spiel wirklich grottig optimiert, da ich selbst mit einer R9 290 mit Mittleren Grafikeinstellungen beim Laufen nur 60 FPS und beim Fahren knappe 35 FPS bekomme. Klar, ich spiele mit 2560x1440P, aber selbst wenn ich auf FULL HD zurückschraube, habe ich nur ein Leistungplus von 5-10 FPS. Das Spiel lässt sich also nur für Leute empfehlen mit einer GTX 750/R9 270X oder höher. Ich muss an dieser Stelle auch sagen, dass dieses Spiel wirklich richtig schlecht, zumindest für AMD Karten, optimiert wurde. Auf jeden Fall ist eine GTX 750 (Gainward) das Minimum um spielen zu können. Ich habe es selber getestet und mit der GTX 750 von Gainward bekommt man auf Niedrig 65 FPS beim Laufen und 40 beim Fahren. Daraus lässt sich folgende Schlussfolgerung ziehen:

    Für Niedrige Details: GTX 750/R9 270X

    Für Mittlere Details: GTX 760/R9 280X

    Für Hohe Details: GTX 770/R9 290X

    Für maxed out: GeForce Titan/R9 280X Crossfire

    Explosionen wirken buchstäblich bombastisch.
    [​IMG]

    Die Grafik haut einen einfach um.
    [​IMG]

    Verletzungen wirken echt. Durch die Mittleren Einstellungen sind die Texturen jedoch nicht so scharf.
    [​IMG]


    Onlinemodus:

    Es gibt viele verschieden Dinge, die man online zusammen machen kann. Ein Onlinemodus ist "Hacking", bei dem es darum geht, sich einem anderen Spieler unbemerkt auf etwa 30 Meter zu nähern, dann eine Backdoor zu installieren und anschließend unbemerkt zu warten, bis die Installation vollständig ist. Am einfachsten geht das, indem man sich in ein Auto setzt, den Motor ausmacht und einfach wartet. Wird man jedoch von dem anderen Spieler entdeckt, so muss man schnellstmöglich abhauen, bevor dieser einen töted. Andere Onlinemodi sind "Strassenrennen", "Freies Spiel", "Beschattung", "Entschlüsselung" etc. Viele Modis sind sogar mit bis zu 8 Spielern möglich. Besonders ist bei dem Modi "Hacking", dass man selber auch zu jeder Zeit von einem anderen Onlinespieler gehackt werden kann, er dringt also einfach mittendrinne in das Spiel ein und versucht einen zu hacken. Dies verleiht dem Spiel zusätzlichen Spielspaß. Wenn Freunde dieses Spiel spielen, kann man auch bei ihnen eindringen, das besonders Spaß.

    Verfolgungsjagden mit Freunden machen besonders viel Spaß:
    [​IMG]

    Onlinerennen sind abwechslungsreich, manchmal fährt man mit Motorrädern, dann mit Lamborghinis und manchmal auch mit aufgetunten Fiat 500.
    [​IMG]

    Wenn man zu 8. online spielt, hinterlässt das eine Spur der Verwüstung.
    [​IMG]

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gameplay: 7/10 (+Autos lassen sich präzise Steuern, +verschiedene Vorgehensweisen, -unnötige sogenannte "Filler" Missionen)

    Grafik: 8/10 (+atemberaubende Grafik, -leider lässt sich die nur mit teurer Hardware genießen wegen der schlechten Optimierung)

    Kampagne: 8/10 (+es wiederholt sich so gut wie kein Auftrag, +dauert etwa 35 Stunden, -es bleiben offene Fragen)

    Online: 7/10 (+macht mit Freunden extrem viel Spaß, -leider gibt es nur 5 Modi)

    Preis/Leistung: 9/10 (ca. 35 Stunden Kampagne + 65 Stunden um alles zu schaffen= 100 Stunden Spielzeit für 16 Euro. WD kostet also 16 Cent pro Stunde, die man spielt, da ist vermutlich der Strom für den PC teurer als das Spiel :smile: Hinzu kommt noch der Onlinemodus.)
    ------------------------------------
    Gesamt: 8/10 (für 16 Euro sehr lohnenswert)

    Zur Diskussion: http://www.computerforum.de/threads/61512-Diskussion-Review-Watch-Dogs
     

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Reviews: Games / Software" wurde erstellt von WhitecoreXx98, 25 Aug. 2014.

Diese Seite empfehlen