1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verteilung via LAN-Switch

Dieses Thema im Forum "Netzwerk / -technik" wurde erstellt von Lloreter, 3 Sep. 2017.

  1. Lloreter

    Lloreter Well-Known Member

    Dabei seit:
    1 Juli 2006
    Beiträge:
    1.237
    Danke erhalten:
    4
    #1 Lloreter, 3 Sep. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3 Sep. 2017
    Moin,
    ihr dürft mal wieder einen Teil meiner Unwissenheit beseitigen.
    Fall ist:
    Normaler VDSL Router, also mt 4 LAN Ausgängen.
    3 sind belegt mit Desktop, Lappy und Netzwerkdrucker.
    Jetzt würde ich gerne an dem 4 LAN Ausgang über einen Switch LAN-Kabel in drei weitere Räume verlegen.
    Daher die Frage:
    Kann ich über einen LAN-Port am Router mit Switch mehre Geräte unabhängig voneinander betreiben?
    Kann ich von den anderen Räumen via Switch auch mit allen Geräten dann auf den Netzwerkdrucker zugreifen?
    Wie lang dürfen die LAN-Kabel zu den anderen Räumen maximal sein? (ohne leistungsverlust)
    Danke und gruß

    Zweite Alternative, Powerline.
    Die Steckdosen der einzelnen Räume sind direkt an den hauptsicherungkasten, also an die Verteilung pro Raum angeschlossen. Die einzige Signalverbindung wäre also über die Hauptstromzuleitung der Wohnung.
    Klappt das trotzdem problemlos?
     
  2. anjaw

    anjaw Junger Padawan

    Dabei seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    1.378
    Danke erhalten:
    85
    Ort:
    Irgendwo in Bayern
    Den Switch kannst du ganz normal verwenden. Du erweiterst damit nur deine LAN-Ports. Jeder ist für sich ein eigener Port, der dann über den einen Port mit dem Router verbunden ist. Alle PCs können unabhängig voneinander betrieben werden.
    Max. Länge der Ethernetkabel dürfen 100m sein.
    Da alle Geräte an dem Router hängen, egal ob ein Switch dazwischen ist oder nicht, können sie miteinander kommunizieren. Sie bekommen auch vom Router jeweils eine IP-Adresse zugewiesen.

    Bei Powerline müssen die Steckdosen alle innerhalb eines Verteilers sein. Sobald es zu einem anderen geht, funktioniert es nicht mehr.
    Gibt aber leider auch innerhalb eines Verteilers schon diverse Probleme mit Powerline. Das müsstest du auf gut Glück versuchen, ob es klappt.

    Falls möglich, würde ich immer zu Variante 1 (Switch) greifen. Da hast du die wenigsten Probleme.
     
    Lloreter hat sich bedankt.
  3. Lloreter

    Lloreter Well-Known Member

    Dabei seit:
    1 Juli 2006
    Beiträge:
    1.237
    Danke erhalten:
    4
    #3 Lloreter, 3 Sep. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3 Sep. 2017
    @anjaw
    Danke dir.
    Da ich in der Wohnung eh eine Menge Kabel neu verlegen muss, wurde ich dann direkt auch in jedes Zimmer ein Ethernet Kabel legen und bin auf der sicheren Seite.

    Jetzt tun sich noch mehr Fragen auf.
    Es gibt ja verschieden Kategorien an Ethernet Kabeln.
    Was nimmt man am Besten, um auf der sicheren Seite zu sein?
    Soll auf 10 Pfennig/Meter nicht ankommen.
    Sind die abgeschirmt?
    Kann ich die in einem Kabelkanal zusammen mit der 230 Volt Kabelage verlegen?
    Ist auch bei den Stecker etwas besonders zu beachten?

    Fragen über Fragen, hehehehe.
     
  4. Chriscb83

    Chriscb83 Active Member

    Dabei seit:
    22 März 2007
    Beiträge:
    705
    Danke erhalten:
    10
    Hallo ... laut norm sollte man EDV Kabel und Stromkabel getrennt verlegen. Bei einem Kabelkanal sollte ein abstand von 50mm zwischen den ungeschirmten Stromkabeln und den geschirmten Netzwerkkabeln sein. (Das war jetzt aus dem Kopf :eek:) )

    Ich nehme an die willst Verlegekabel nehmen und keine fertigen Kabel mit Steckern an jedem ende ?!

    Dann nimm Cat 7 Verlegekabel (S/FTP) ( Beispiel )

    Bei den Steckern nehm ich gerne Module Beispiel
    (Für die Endmontage kommen je nach Ort noch Rahmen, Abdeckung und Einbaurahmen dazu)

    Du kannst natürlich auch einfach normale LSA Netzwerkdosen nehmen Beispiel
    (Anlagewerkzeug nicht vergessen zu kaufen!)

    An der Stelle wo der Router steht und alle Kabel zusammenlaufen, empfiehlt sich vielleicht auch noch ein Patchfeld Beispiel


    Wenn du richtig viel bock hast, dann verlegst du die Kabel unterputz in flexschlauch, sodass man die nach ein paar Jahren auch wieder problemlos durch technisch neuere Kabel ersetzen kann ! :smile:


    Alle Beispiele sind wirklich Beispiele und jetzt keine Kaufempfehlung
     
  5. Lloreter

    Lloreter Well-Known Member

    Dabei seit:
    1 Juli 2006
    Beiträge:
    1.237
    Danke erhalten:
    4
    Danke auch dir für deine Infos. Ich denke, nun habe ich alles zusammen.

    Die Hauptverlegroute wird in einem Kabelkanal sein, da später die Decken abgehängt werden. Da kann man ja einen kabelkanal mit getrennten Schächten nehmen und die Datenleitung wird auch darin in einem Leerrohr (Flexschlauch) verlaufen. Man kann ja einen etwas breiteren Kabelkanal verwenden, dann ist auch der Abstand gewahrt.

    Ja, Verlegekabel. Und klar, beste Cat. :zwinkern:

    Eigentlich hatte ich an Einbau (also Unterputz) Netzwerkdosen gedacht. Oder bieten mir die von dir angesprochenen Module Vorteile?

    Ich hoffe, wir reden jetzt nicht aneinander vorbei. Denn mir ist nicht ganz klar, inwieweit mir das Patchfeld nützen kann. Für die Verteilung habe ich einen LAN-Ausgang am Router zum Switch. Und vom Switch gehen ja dann die Ethernet Kabel direkt in die Wand, bzw. das Leerrohr. Wäre da nicht solch ein Patchfeld "doppelt gemoppelt" ?

    Wie oben schon angesprochen, werden die meisten Kabelwege in Kabelschächten an der Decke verlegt, in denen dann ja auch das Leerrohr für die Datenkabel verläuft. Einzig die Wege von der Decke bis zu den Abnehmern laufen dann an der Wand unter Putz.

    Schon klar. Ist aber eben anschaulicher mit Beispielen. :zwinkern:

    Ich weiß schon, warum ich so lange Jahre dem CoFo treu bin. Immer kompetente Auskünfte.
    Danke noch mal an Alle.
     
  6. Chriscb83

    Chriscb83 Active Member

    Dabei seit:
    22 März 2007
    Beiträge:
    705
    Danke erhalten:
    10
    Hi.
    Ja du kannst an die enden der kabel auch einfach stecker ranmachen, dabei muss du aber bedenken, das die drähte im verlegekabel dicker sind und man die nicht mit einfachen in die einfachen crimpstecker reinbekommt. ... du kannst auch einfach an das ende beim router die von mir vorgeschlagenen module nehmen, auf der anderen seite "normale" netzwerkdosen.
    Die verbindung zw router und Modul erfolgt dann mit kurzen patchkabel. Hat den vorteil, wenn mal ne nase abbricht etc muss man das verlegekabel nicht neu absetzen und den stecker neu machen, sondern nur das patchkabel wechseln.

    Warum nehm ich gern module ? Weil man da weniger fehler machen kann. Zumindest ist das bei mir so :smile:

    Und i würde vielleicht gleich duplex kabel verlegen, sodass du an jeder stelle zwei anschlüsse hast. Muss man jetzt aber nicht, würde i nur machen ...:smiley: man weiss ja nie was man wo hin leiten will :smiley:
     
    Lloreter hat sich bedankt.
  7. Lloreter

    Lloreter Well-Known Member

    Dabei seit:
    1 Juli 2006
    Beiträge:
    1.237
    Danke erhalten:
    4
    Moin,
    klar, so macht jetzt auch das Patchfeld einen Sinn.
    Ich habe da auch gerade was nettes gelesen:
    (Passt auch zu deiner Aussage mit der Drahtdicke :zwinkern: )
    Zitat:
    ...alle RJ-45-CAT-7-Patchkabel sind ein Etikettenschwindel (wie auch RJ-45-CAT-7-Netzwerkdosen und -Panels)....
    Zitat Ende

    Duplex Kabel umso besser. Ich hätte sonst, nichtwissend das es Duplex gibt, in jeden Raum zwei Einzelkabel verlegt.
    So habe ich den Netzwerkanschluss für einen Fernseher und parallel den LAN Anschluss für den Lappy.
    (Ich steh zu Hause nicht auf W-LAN, bin da etwas shizo, grins)

    Aber die kurzen Patchkabel zwischen Router und Switch/ Switch und Patchfeld wären dann ja noch obigen Angaben keine echten CAT7 Kabel sonder max. CAT 6 oder sehe ich das falsch?
    Oder spielt das bei den kurzen Überleitungskabeln nicht so die Rolle?
     
  8. Chriscb83

    Chriscb83 Active Member

    Dabei seit:
    22 März 2007
    Beiträge:
    705
    Danke erhalten:
    10
    Nein das spielt keine rolle. Die meisten stecker , patchfelder, etc die man bekommt sind auch höchstens cat 6 :smiley: fürn hausgebrauch ist das ausreichend.
     
    Lloreter hat sich bedankt.

Diese Seite empfehlen