1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche E-Mail Adressen benutzt ihr privat und bei der Arbeit?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Niel, 11 Mai 2018.

  1. Niel

    Niel Neuling

    Dabei seit:
    11 Mai 2018
    Beiträge:
    2
    Danke erhalten:
    0
    Hallo zusammen, welche E-Mail Adressen benutzt ihr privat und bei der Arbeit? Ich habe bis jetzt privat eine normale, kostenlose Adresse benutzt, finde aber die kostenpflichtigen Adressen, die wir bei der Arbeit bekommen haben, irgendwie besser und sicherer. Ich überlege mir nun auch privat so eine E-Mail Adresse anzuschaffen. Welche kostenpflichtigen E-Mail Anbieter sind eigentlich am besten, welchen würde ihr mir empfehlen. Gruß
     
  2. Amari

    Amari Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    16 Apr. 2006
    Beiträge:
    6.386
    Danke erhalten:
    395
    Da wird dir jeder etwas anderes erzählen, da jeder andere Anforderungen hat. Ich persönlich würde einen großen Bogen um alle United Internet AG Provider machen, sprich gmx, web.de. Ebenfalls ausklammern würde ich Microsoft, da die eine Katastrophe sind, wenn es darum geht Mails zuzustellen, die markieren fast alles als Spam, was du dann auch niemals zu Gesicht bekommst. Das merkt man besonders dann, wenn sich neue User hier im Cofo nicht anmelden können weil sie eine Microsoft Adresse haben.

    Wenn es um Zuverlässigkeit und maximale Erreichbarkeit geht, dann ist Gmail tatsächlich die beste Variante. Es gibt leider sehr viele Halbwahrheiten in wiefern Google die eigenen Daten nutzt. Daher sind viele Grundsätzlich dagegen mit den Argumenten, das der Verkehr durch die US geroutet wird usw.
    Aber auch hier gilt zu Beachten, dass es von GMail ebenfalls eine "Bezahl Version" gibt. Nennt sich dann G Suite. Und dieses Produkt ist in der Tat sehr stark an europäische Datenschutzbedingungen gebunden und wird ausschließlich in den europäischen Datazentren gehostet. In wiefern sich das auf die kostenlose Variante übertragen lässt weiß ich leider nicht. Fakt ist aber das Google mehr Daten erhebt wie z.B. posteo.

    Gibt dann natürlich noch rein deutsche Unternehmen wie posteo.de. Aber ich persönlich finde die Features dort eher mau. Eine eigene Domain kannst du dort auch nicht verwenden...zumindest ist das mein letzter Wissenstand.
    Dann gibt es noch mailbox.org. Ist das gleiche in grün :smile:
    Und natürlich kannst du auch nicht dedizierte Dienste dafür verwenden. Bei netcup.de kannst du z.B. auch deren Mailserver verwenden. Bzw. wenn du einen Webspace dort mietest, ist Mail automatisch dabei.

    Und natürlich kann man auch hier eine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, wenn es um die Sicherheit geht, bei rein deutschen Unternehmen vs. internationalen Unternehmen. Ein Aspekt ist natürlich, das Unternehmen wie Google sehr viel mehr in Server und Sicherheitstechnik investieren als z.B. posto.de Auch die Erfahrung hinsichtlich Angriffen macht Google halt um einiges erfahrener.
    Jetzt kann man darüber streiten um die strengen Datenschutzbestimmungen in Deutschland dich schützen oder nicht. Ich sehe da zwei Standpunkte. Zum einen ist in Deutschland ziemlich strikt geregelt, welche Daten gesammelt werden und welche nicht. Google ist eine Datenkrake und die nehmen sich eben so viel wie sie kriegen können. Das heiśt im Zweifel ist dein Mailkonto ziemlich eindeutig zu deiner Person zu zuordnen. Posteo z.B. schmückt sich, das sie keine persönlichen Daten speichern. Aber auch hier sind die meisten Zahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarte oder Paypal auch zurückverfolgbar und dir zuzuordnen. In meinen Augen nimmt sich das nichts.
    Daher ist der Zweite Standpunkt in meinen Augen kritischer. Gegen die Staatsgewalt sind deine Daten auch in Deutschland nicht sicher, bzw. noch unsicherer als bei US Unternehmen.

    Ein ganz gutes Beispiel ist hier die Geschichte von Lavabit, den Mailprovider den Snowden verwendet hat.
    Secrets, lies and Snowden's email: why I was forced to shut down Lavabit

    Europe won’t save you: Why e-mail is probably safer in the US


    PS: Was nutzt ihr denn auf der Arbeit? Wenn dir der Service gut gefällt gibt es eventuell die Option auch privat den selben zu nutzen?
     
  3. Niel

    Niel Neuling

    Dabei seit:
    11 Mai 2018
    Beiträge:
    2
    Danke erhalten:
    0
    @Amari , danke für die ausführliche Antwort... ich muss sie zuerst gründlich durchstudieren :smiley:
     
  4. Jana87

    Jana87 Neuling

    Dabei seit:
    19 Feb. 2018
    Beiträge:
    4
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    #4 Jana87, 17 Mai 2018 um 16:50 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17 Mai 2018 um 22:35 Uhr
    Hallo, also ich denke mal, dass dir mein Vorredner schon alles recht ausführlich erklärt hat, da kann man eigentlich auch nicht viel mehr dazu sagen. Was du vielleicht noch machen könntest, es gibt online diverse Testseiten, da kannst du dich etwas genauer über die verschiedenen Anbieter und ihre Preise und Angebote informieren. Ich benutze auch eine kostenpflichtige E-Mail Adresse, allerdings wollte ich sie unbedingt wegen dem Namen, den man sich aussuchen kann, haben. Aber ich denke mal, dass diese Adressen auch ein bisschen sicherer sein müssten. Gruß

    Werbelink entfernt. - Dark
     

Diese Seite empfehlen